Windows 7-Updates bleiben beim Herunterfahren hängen

Das Problem

Meine Windows 7 64-Bit-Updates blieben während des Herunterfahrens stecken und die einzige Möglichkeit, den Laptop herunterzufahren, ist das harte Herunterfahren, aber es funktioniert gut, wenn ich wieder starte, und wenn ich herunterfahre oder sogar neu starte, bleibt es stecken, so dass ich meinen Laptop jetzt in den Ruhezustand versetze. Die meisten der Updates, die ich überprüft habe, bezogen sich auf SQL Server, Visual Studio und Office und sie sind ziemlich groß, mehr als 500 MB. Ich weiß nicht, was damit los ist, also dachte ich, dass ihr mir vielleicht helfen könnt.

Lösung 1: Ausführen der Windows Update-Problembehandlung

Das Ausführen der integrierten Windows Update-Problembehandlung ist die einfachste Lösung, die Sie versuchen können. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Windows Update-Problembehandlung auszuführen:

Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windows-Logo-Taste, und geben Sie in das Suchfeld den Begriff Problembehandlung ein. Wählen Sie dann in der Liste der Suchergebnisse den Eintrag Problembehandlung aus.

Klicken Sie im Abschnitt System und Sicherheit auf Probleme mit Windows Update beheben.

Klicken Sie in dem Popup-Fenster auf Erweitert.

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Reparaturen automatisch anwenden und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen.

Klicken Sie auf Weiter. Windows wird die Probleme automatisch erkennen und beheben. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern.

Prüfen Sie nach Abschluss des Vorgangs, ob das Problem, dass das Windows 7-Update nicht mehr funktioniert, behoben ist. Falls nicht, versuchen Sie die nächste Lösung.

Lösung 2: Starten Sie den Windows Update-Dienst neu

Versuchen Sie, den Windows Update-Dienst manuell neu zu starten, um zu sehen, ob Sie das Problem mit dem festsitzenden Windows 7-Update beheben können. Gehen Sie folgendermaßen vor:

Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windows-Logo-Taste und R gleichzeitig, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen, geben Sie dann services.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste, um das Fenster Dienste zu öffnen.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Windows Update und wählen Sie Anhalten, wenn der aktuelle Status „Ausgeführt“ lautet. Wenn der Windows Update-Dienst nicht ausgeführt wird, überspringen Sie bitte diesen Schritt.

Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windows-Logo-Taste und E, um den Datei-Explorer zu öffnen. Kopieren Sie den nachstehenden Pfad und fügen Sie ihn in die Adressleiste ein. Drücken Sie dann die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur, um zum Ordner DataStore zu wechseln.C:\Windows\SoftwareDistribution\DataStore

Löschen Sie alle Dateien im Ordner „DataStore“.

Kopieren Sie in Ihrem Datei-Explorer den unten stehenden Pfad und fügen Sie ihn in die Adressleiste ein. Drücken Sie dann die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur, um den Ordner Download zu öffnen.C:\Windows\SoftwareDistribution\Download

Löschen Sie alle Dateien im Ordner „Download“.

Klicken Sie im Fenster Dienste mit der rechten Maustaste auf Windows Update und wählen Sie Starten.

Überprüfen Sie Windows Update erneut, um zu sehen, ob das Problem weiterhin besteht oder nicht. Wenn das Problem erneut auftritt, machen Sie sich keine Sorgen, es gibt weitere Lösungen, die Sie ausprobieren können.

Lösung 3: Ändern Sie die Einstellungen des DNS-Servers

Wenn Ihr Windows 7 bei der Suche nach Updates stecken bleibt, kann es sich um ein Netzwerkproblem handeln. Sie können versuchen, den DNS-Server in Ihrem PC auf die öffentlichen Google DNS-Adressen zu ändern. Google Public DNS bietet Ihnen einen Geschwindigkeitsschub und eine erhöhte Sicherheit. Und so geht’s:

Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windows-Logo-Taste und R gleichzeitig, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen. Geben Sie dann control ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Systemsteuerung zu öffnen.

Zeigen Sie die Systemsteuerung nach Kategorie an. Klicken Sie auf Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen.

Klicken Sie in dem Pop-up-Fenster auf Adaptereinstellungen ändern.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr aktuelles Netzwerk und wählen Sie dann Eigenschaften.

Doppelklicken Sie auf Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4), um dessen Eigenschaften anzuzeigen.

Wählen Sie IP-Adresse automatisch beziehen und Folgende DNS-Serveradressen verwenden.
Geben Sie für den bevorzugten DNS-Server die öffentliche DNS-Adresse von Google ein: 8.8.8.8;
Geben Sie für den alternativen DNS-Server die öffentliche DNS-Adresse von Google ein: 8.8.4.4. Klicken Sie dann auf OK, um die Änderungen zu speichern.

Starten Sie Ihren PC neu und versuchen Sie, ein Windows-Update durchzuführen.
Prüfen Sie, ob das Problem, dass das Windows 7-Update nicht funktioniert, erneut auftritt. Wenn nicht, haben Sie dieses lästige Problem behoben.

Wie man es behebt, wenn der PS3-Controller nicht verbunden werden kann

Wenn sich dein PS3-Controller nicht mit deiner PlayStation 3-Konsole verbinden lässt, kann das an verschiedenen Problemen liegen. So behebst du Verbindungsprobleme mit drahtlosen PS3-Controllern.

Controller, die für andere Sony-Systeme wie PS2 und PS4 hergestellt wurden, können ohne einen Adapter nicht mit der PS3 verwendet werden. Vergewissern Sie sich, dass der Controller, den Sie verwenden, mit Ihrer Konsole kompatibel ist.

Warum lässt sich mein PS3-Controller nicht anschließen?

Es gibt zwei offizielle Varianten des kabellosen PS3-Controllers: den Dualshock 3 und den älteren, nicht mehr erhältlichen Sixaxis.

Beide Versionen können über ein Micro-USB-Kabel direkt an die Konsole angeschlossen werden und verfügen über Bluetooth-Funktionen, die kabelloses Spielen ermöglichen. Jeder Controller verfügt außerdem über einen internen Akku, der sich auflädt, wenn er an die PS3 angeschlossen ist. Der einzige große Unterschied zwischen den beiden ist die Vibrationsfunktion des Dualshock 3.

Damit die Vibrationsfunktion funktioniert, muss sie aktiviert sein und das Spiel, das Sie spielen, muss Vibration/Rumpeln unterstützen.

Außerdem gibt es Dutzende von PS3-kompatiblen Controllern von Drittherstellern. Einige inoffizielle PS3-Controller funktionieren nur, wenn sie direkt an die Konsole angeschlossen sind, und andere werden mit einem Bluetooth-Adapter geliefert, den Sie an die Konsole anschließen müssen, um kabellos spielen zu können. Dennoch basieren sie alle auf derselben Technologie und sind daher anfällig für dieselben Probleme. PS3-Controller-Verbindungsprobleme können folgende Ursachen haben:

Synchronisierungsfehler zwischen dem Controller und der PS3-Konsole.
Probleme mit dem Akku des Controllers.
Probleme mit der internen Hardware des Controllers.

Was Sie tun können, wenn Ihr PS3-Controller nicht angeschlossen werden kann

Führen Sie eine grundlegende Fehlersuche durch

Bevor Sie Ihren PS3-Controller auseinandernehmen, können Sie einige Schritte unternehmen, um die Ursache für die Verbindungsprobleme zu finden:

Schalten Sie Ihre PS3-Konsole aus und dann wieder ein, um zu sehen, ob das Problem dadurch behoben wird.
Wenn möglich, versuche, deinen Controller an eine andere PS3 anzuschließen, oder schließe einen anderen PS3-Controller an deine PS3 an, um sicherzustellen, dass das Problem nicht an der Konsole selbst liegt.
Vergewissern Sie sich, dass das USB-Kabel, das Ihren Controller mit der Konsole verbindet, funktioniert.
Entfernen Sie alle anderen USB-Geräte, die Sie an Ihre PS3 angeschlossen haben, während Sie versuchen, Ihren Controller zu synchronisieren.
Wenn Sie einen kabellosen Controller verwenden, vergewissern Sie sich, dass der Akku des Controllers aufgeladen ist und sich nicht weiter als 30 Fuß von der Konsole entfernt befindet.
Wenn Sie versuchen, einen kabellosen Controller zu synchronisieren, vergewissern Sie sich, dass nicht mehr als sechs andere Bluetooth-Peripheriegeräte bereits mit Ihrer Konsole gekoppelt sind.

Ersetzen Sie die Batterie

Wenn sich der Controller überhaupt nicht einschalten lässt, liegt das Problem wahrscheinlich an der Batterie oder der internen Hardware. Versuchen Sie zunächst, die Batterie zu entfernen und wieder einzusetzen:

Verwenden Sie ein Brillenreparaturset, um die Rückseite des PS3-Controllers abzuschrauben.
Suchen Sie nach einer einzelnen kleinen Uhrenbatterie. Bei offiziellen PS3-Controllern von Sony befindet sie sich in der Nähe der oberen linken Seite der Hauptplatine.
Nehmen Sie die Batterie vorsichtig heraus und legen Sie sie 30 Sekunden lang beiseite.
Legen Sie die Batterie wieder ein und versuchen Sie, den Controller wieder einzuschalten.
Wenn das nicht funktioniert hat, ersetzen Sie die alte Batterie durch eine neue. Jede handelsübliche Uhrenbatterie ist geeignet.

Den PS3-Controller zurücksetzen

Wenn dein Controller funktioniert, während er eingesteckt ist, du aber nicht drahtlos spielen kannst, kannst du versuchen, den Controller zurückzusetzen:

Schalten Sie Ihre PS3-Konsole aus.
Schließen Sie den Controller an den USB-Anschluss der Konsole an.
Schalten Sie Ihre PS3 ein.
Suchen Sie nach einem kleinen Loch auf der Rückseite des Controllers in der Nähe der L2-Schultertaste. Drücken Sie mit einer aufgeklappten Büroklammer die kleine Reset-Taste in der Öffnung nach unten.
Drücken Sie die PS-Taste am Controller, um ihn wieder mit der PS3 zu koppeln.

Reinigen Sie die Hauptplatine

Wenn sich Ihr Controller immer noch nicht verbinden lässt, liegt das Problem wahrscheinlich an der Hauptplatine des Geräts oder an anderer interner Hardware. Sie können versuchen, die Hauptplatine mit Druckluft zu reinigen, aber seien Sie sehr vorsichtig, um das Gerät nicht weiter zu beschädigen.

Kontaktieren Sie den Hersteller
Wenn du einen offiziellen Sony-Controller besitzt, für den noch Garantie besteht, kannst du dich an den PlayStation-Support wenden, um weitere Hilfe zu erhalten. Wenn du dir nicht sicher bist, welche Art von Controller du hast, überprüfe die Modellnummer auf der Rückseite. Wenn Ihr Controller von einem anderen Hersteller stammt, wenden Sie sich an diesen, um weitere Unterstützung zu erhalten.